G20 Gipfel in Hamburg: Gerechten Welthandel schaffen!

Die Bewegung gegen TTIP und CETA hat unmissverständlich klar gemacht: Es muss Schluss sein mit Handelsabkommen, die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit aushebeln und das Gemeinwohl den Konzerninteressen unterordnen. Es muss Schluss sein mit einer Handelspolitik, die weltweit Ungleichheit verschärft, das Klima bedroht und die Länder des Globalen Südens ausgrenzt. Anfang Juli schaut die Welt nach Hamburg: Die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer treffen in Hamburg zum G20-Gipfel  (7./8. Juli) zusammen. Das ist der richtige Ort, um weiter für einen gerechten Welthandel zu streiten. Von verschiedenen Bündnissen sind rund um den G20-Gipfel Proteste und Veranstaltungen in Hamburg geplant, darunter:
Sonntag, 2.7.: Protestmarsch, Bootsdemo und Bannermeer „G20 Protestwelle – Eine andere Politik ist nötig! Gerechten Welthandel schaffen – Klima retten – Soziale Ungleichheit bekämpfen – Demokratie stärken!“, u.a. von Campact, Greenpeace, NaturFreunde Deutschlands, DGB Nord, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Mehr Demokratie und weiteren: https://www.g20-protestwelle.de/
Mittwoch 5.7./ Donnerstag 6.7.: „Gipfel für Globale Solidarität“  –  auf neun Podien und in zahlreichen Workshops diskutieren Interessierte und Aktive aus sozialen Bewegungen, u.a. von Attac, AbL, Heinrich-Böll-Stiftung, Rosa-Luxemburg-Stiftung, gemeinsam mit internationalen Gästen die vielfältigen Alternativen zur Politik der G20 und entwickeln Strategien, wie eine Wende erreicht werden kann: http://solidarity-summit.org/
Samstag, 8.7.: Großdemonstration „Grenzenlose Solidarität statt G20“, u.a. von Attac, der Naturfreundejugend und der BUNDjugend: http://g20-demo.de/
CETA im Ratifizierungsprozess stoppen!
Klar ist: Wir können und werden CETA im Ratifizierungsprozess stoppen. Dazu können wir noch jede Menge Chancen nutzen. Welche das sind, ist hier zusammengefasst: https://nrw-gegen-ceta.de/2017/02/15/ceta-vor-unserer-haustuer/
Vernetzt aktiv für eine andere Handelspolitik
Das neu gegründete „Netzwerk Gerechter Welthandel“ ist nur eines von vielen Ergebnissen der Strategie- und Aktionskonferenz, zu der Aktiven aus der Bewegung gegen TTIP, CETA, TiSA und Co. im März in Kassel zusammenkamen. Wir haben neue Strategien und Ideen diskutiert und am letzten Konferenztag eine Abschlusserklärung verabschiedet – hier mehr lesen zu zukünftigen Plänen: http://ttip-aktionskonferenz.de/konferenz-2017/
Hier finden Sie Videos der Diskussionen auf den Podien:
Auftaktpodium „Bewegung gegen TTIP, CETA & Co: Meilensteine und Herausforderungen auf dem Weg zu einer anderen Handelspolitik“: https://youtu.be/kmNN9RiQdIs
Strategiepodium „EU-Handelspolitik für alle? Irrweg Freihandelsagenda statt Verteilungsgerechtigkeit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“: https://youtu.be/AXvau0MlNOY
Strategiepodium „There Is An Alternative – Welche nächsten Schritte und Aktionen brauchen wir für eine andere Handelspolitik?“: https://youtu.be/FWv_0Yp6w24
> Mit vielen Grüßen aus dem TTIP-Demobüro, Kathrin Ottovay für den Trägerkreis der Demonstrationen „CETA & TTIP stoppen! Für einen gerechten Welthandel!“
PS: Besuchen Sie uns auf Facebook www.facebook.com/ttipdemo/ und auf Twitter @TTIP_Demo.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s