Berlin-Demo
Protestieren Sie mit gegen die undemokratischen Handelsabkommen mit den USA und Kanada! Ein breites Bündnis ruft zur GROSSDEMO IN BERLIN auf.

octoberdoa_sharepic_socialmediaUmweltinstitut München, BUND, Bund Naturschutz Bayern und Deutscher Kulturrat u.v.a. rufen zur Großdemo:

Liebe Freundinnen und Freunde der Erde,
möchten Sie künftig Ihre Ernährung mit Wachstumshormonen, Chlor-Hühnchen, Gen-Food oder Klon-Fleisch bereichern? Nein? Dann helfen Sie uns jetzt! Denn das Freihandelsabkommen TTIP würde zum Beispiel allen US-amerikanischen Schlachtprodukten die Tür nach Europa öffnen. Die Verlierer wären wir: So könnte Fleisch von Schweinen, die mit Wachstumsbeschleunigern behandelt wurden, auf unseren Markt kommen – obwohl gesundheitliche Schäden nach dem Verzehr bisher nicht ausgeschlossen werden können.
TTIP stellt eine Gefahr für die bäuerliche Landwirtschaft dar! Es erhöht den ohnehin bestehenden Druck auf Bauern, noch mehr Tiere zu halten und so zu intensivieren, um im Konkurrenzkampf mithalten zu können – auf Kosten von Mensch, Tier und Umwelt.
Deshalb wird der BUND am 10. Oktober tausende Menschen zu einer Großdemo in Berlin auf die Straße bringen. Wir fordern von der Politik den Abbruch der anstehenden TTIP-Verhandlungen.
BUND.net: www.bund.net/spenden/spendenprojekte/massentierhaltung_stoppen/ttip_verhindern

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,
Am 10. Oktober werden wir in Berlin gemeinsam mit tausenden Menschen gegen TTIP und CETA auf die Straße gehen. Wir sind uns sicher: Diese Demo wird gigantisch – fünf Sonderzüge und hunderte Busse werden aus allen Ecken des Landes in Berlin erwartet. Bitte helfen auch Sie mit, den 10. Oktober zum Wendepunkt in der Auseinandersetzung um TTIP und CETA zu machen! Fahren Sie mit!
So können Sie uns dabei unterstützen: Wir haben Informationspakete mit Plakaten und Flyern zusammengestellt, mit denen Sie zur Demo aufrufen können. Bestellen Sie jetzt ein Infopaket und verteilen Sie die Flyer, Plakate und Aufkleber in Geschäften, Kinos oder Gaststätten! Aber vergessen Sie bitte nicht zu fragen, bevor Sie auslegen. Auf jeden Aktionskarton kommt es an.
Infos: www.umweltinstitut.org/themen/verbraucherschutz-ttip/freihandelsabkommen/grossdemo-gegen-ttip-und-ceta.html?activeTab=3
TTIP und CETA bedrohen den Umwelt- und Verbraucherschutz und untergraben unsere Demokratie. Weniger bekannt ist, dass die Abkommen auch unsere kulturelle Vielfalt gefährden. Wir meinen: Kultur darf nicht zur Handelsware werden! Darauf machen wir zusammen mit dem Deutschen Kulturrat in unserem neuen Videoclip aufmerksam: Kultur ist keine Handelsware!
Die Freihandelsabkommen TTIP und CETA bedrohen den Umwelt- und Verbraucherschutz und untergraben unsere Demokratie. Weniger bekannt ist, dass die Abkommen auch unsere kulturelle Vielfalt bedrohen. Wir meinen: Kultur darf nicht zur Handelsware werden! Darauf machen wir zusammen mit dem Deutschen Kulturrat in unserem neuen Clip aufmerksam. Kommt alle zur Großdemo gegen TTIP, CETA und Co!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s